2014

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch...

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr, verbunden mit viel Gesundheit und Erfolg.

Aktuell befinden wir uns in der Planung der Saison 2015. Neuigkeiten bald hier...

Hockenheim war keine Reise wert !

Zum Jahresende wollten wir am 02.11.2014 nochmals alle drei Fahrzeuge in Hockenheim für Taxi-Fahrten an den Start bringen. Einige Gäste sowie auch die Mechaniker sollten einmal in den Genuss kommen, als Beifahrer im Golf oder einem der beiden Audi TT einige Runden "Rennluft" zu schnuppern. Leider flog Prof. Wellnitz schon früh am Morgen mit dem TT 2014 auf kalten Reifen ab und zerstörte das Fahrzeug für den Tag unreparabel. Der Schaden muß nun zu Hause in Sinzig in Ruhe begutachtet und instandgesetzt werden.

VLN 10 wir kommen...

Nachdem der achte Lauf wegen starken Nebel nicht wirklich stattgefunden hatte, setzten wir zum Saisonfinale am 25.10.2014 nochmals den TT ein.

Da unsere Golf-Fahrer Tribelhorn und Schlegl berufsbedingt nicht teilnehmen konnten, startete Johann Wanger als Verstärkung und dritter Fahrer neben Prof. Wellnitz und Thomas Mühlenz auf dem Audi TT.

Nach dem Test am Freitag hoffte das gesamte Team auf einen versöhnlichen Sasionabschluss mit gutem Wetter am Samstag.

Aufgrund eines Defektes am Steuergerät des Scheibenwischer wurde das Zeittraining am Samstag Morgen frühzeitig beendet, damit das Team Zeit genug zur Reparatur hatte. Der Start mit Thomas Mühlenz verlief gut, sodas in der ersten Runde schon einige Plätze gutgemacht werden konnten. Leider wurde dann aufgrund eintretenden Nebels das Rennen unterbrochen und mit dem Trainingsergebnis nach ca 1,5 Stunden erneut gestartet. Wieder war es Mühlenz, der mit seiner Routine viele Plätze gutmachte und im Anschluss an Prof. Wellnitz übergab. Wellnitz spulte seine Runden ab und übergab zum Schlussturn an Johann Wanger. Dieser zeigte auch auf dem für ihn nicht so bekannten Fahrzeug sein Können und fuhr mit konstanten Runden (Bestzeit 9:32,8) den TT auf dem siebten Platz der Klasse SP3T und dem 72. Platz im Gesamten. Diese Position zeigt, wie schwer es für uns "Hobby-Motorsportler" ist, in dieser Klasse gegen die von AUDI-Sport aufgebauten TTRS zu kämpfen. Erfreulicherweise sind wir mit unserem TT an diesem Tag das beste "Nicht-ex-Werksauto" gewesen.

Nach der Sonne kam der Nebel...

Nach nun einigen Wochen "Einsatzpause" stand am 12. & 13.09.2014 der achte Lauf der VLN-Meisterschaft im Kalender. Mit beiden Fahrzeugen reisten wir am Freitag Richtung Nürburgring, um am Nachmittag bei den Test- & Einstellfahrten den letzten Check für den darauffolgenden Tag zu absolvieren.

Das Steuer des Golf teilten sich wie gewohnt Wanger / Tribelhorn / Schlegel. Der AUDI TT, dem wir erst einen Tag vor der Veranstaltung einen Ersatz für den beim 24H-Rennen verendeten Motor verbauen konnten, wurde von Wellnitz / Mühlenz pilotiert. Der dritte TT-Fahrer, Manni Krammer jun., konnte an diesem Wochenende aus beruflichen Gründen nicht an den Start gehen.

Der bereits erwähnte Freitagstest verlief bei strahlendem Sonnenschein problemlos und so freuten wir uns alle auf Training und Rennen am Samstag.

Mit ca. 30 Minuten Verspätung wegen Nebel auf dem GP-Kurs ing es dann am Morgen ins Zeittraining. Nach ca. 50 Minuten wurde dieses aufrund erneut autretenden Nebels abgebrochen.

Und dann kam die lange Wartephase, deren Ende alle Beteiligten sehr schnell erahnten: Das Rennen konnte wegen Nebel auf dem gesamten Kurs und den damit verbundenen Sicherheitsrisiken nicht gestartet werden.

Da diese Veranstaltung ursprünglich unser teaminterner Saisonabschluss sein sollte, wir so aber nicht in die Winterpause gehen wollen, planen wir aktuell die Teilnahme an einer Ersatzveranstaltung. Näheres in Kürze hier....

Sommerpause...

Unsere Motorsportabteilung geht nun in eine Sommerpause und stärkt sich für den Rest der Saison 2014. Am 13.09. werden wir mit beiden Fahrzeugen beim VLN-Lauf #8 dabei sein...

VLN 6 und der Golf

Am 02.08.2014 stand der sechste Lauf zur VLN Saison auf dem Programm. Der TT stand noch immer mit defekten Motor zu Hause, der Golf aber sollte endlich nochmals auf die Nordschleife.

Mit den Fahrern J.Wanger, St.Tribelhorn & U.Schlegl starteten wir wieder in der Klasse SP3T, welche mit 10 Startern an diesem Wochenende mittelmässig besetzt war.

Der Golf und seine Piloten arbeiteten über die gesamte Veranstaltung hin problemlos und so kam ein für uns sehr gutes Resultat zustande: P5 in der Klasse und P55 im Gesamten von ca 170 Startern.

Wenn man bedenkt, dass die besten fünf Fahrzeuge unserer Klasse technisch um ein vielfaches aufwendiger und teurer sind, können wir uns gerost "BEST OF THE REST" nennen.

Erfreulicher Weise kommt hinzu, dass sich mit dem dritten Ergebniss in Wertung unser Fahrer Stephan Tribelhorn einen weiteren Schritt zur Qualifizierung zum 24H-Rennen 2015 ergattert hat...

Neuzugang im Team                             

Nachdem unser guter SCANIA auf dem Weg nach Polen zu einer JvO-Eventveranstaltung vor dem 24H-Rennen ebenfalls mit Motorschaden (haben wir dieses Jahr die Pest an den Füssen?) liegen geblieben war, lohnte sich eine Instandsetzung nicht mehr.

Nachdem wir uns einige Fahrzeuge angesehen hatten, wurde ein neues "Teammitglied" aufgenommen. Ein DAF XF 105-460.

Wir werden KW Sales- & Servicepoint

Ab Juli 2014 bieten wir unseren Kunden unsere gesamte Performance und Erfahrung aus dem Motorsport an. Als Sales- & Servicepoint der KW-Automotive GmbH bieten wir den Komplettservice rund um die Fahrwerkskomponenten des hochwertigen Herstellers.

Beratung, Verkauf, Einbau, Vermessung und Abstimmung - alles aus einer Hand incl. Erfahrungsaustausch...

24H-Rennen 2014                                       

Das 24H-Rennen 2014 bestritten wir mit unserem zur Beginn der Saison neu aufgebauten Audi TT-KM (Emma). Im Vorfeld wurde noch ein neuer Motor, welchen wir von der Audi AG über den Fahrzeugeigentümer Prof. J.Wellnitz erhalten hatten, eingebaut. Das alte Aggregat war aufgrund der hohen Laufzeit nicht mehr so leistungsstark und wir wollte auf Nummer "Sicher" gehen...

Unsere vier Fahrer, Prf. Wellnitz - Manni Krammer - Thomas Mühlenz und Johann Wanger, waren von Beginn der Veranstaltung mit der Performance des TT sehr zufrieden. Leider mussten wir aber in den späten Abendstunden des Rennens den TT mit kapitalen Motorschaden abstellen. Fehlender Oeldruck hatte die Pleuel beschädigt und so war dieser Motorschaden entstanden.

2015 sind wir wieder da - wir haben noch eine Rechnung offen.