2008

Die Planungen im SEAT Leon Supercopa 2008 mit dem Team des ehem. DTM-Piloten Jörg van Ommen an den Start zu gehen, lassen sich bis kurz vor Saisonstart nicht realisieren. Es findet sich kein Fahrer, der zu Begin der Saison ein gesichertes Budget aufweisen kann und somit einigen sich JvO und M. Konrad darauf, ein anderes Projekt zu verfolgen.

Für das 24-H-Rennen 2008 werden von JvO und KONRAD-Motorsport zwei Audi TT 2,0 TFSi für die Klasse SP3T aufgebaut. Die technische Seite wird zum Großteil mit Teilen aus dem SEAT-Cupregal bedient. Es entstehen zwei bildschöne Fahrzeuge, welche auch reges Interesse wecken. Leider fällt ein Fahrzeug am frühem Sonntagmorgen des 24-H-Rennens einem Unfall zum Opfer, das Zweite erreicht mit einigen Zwischenfällen das Ziel.
Im weiteren Verlauf der Saison 2008 finden sich leider keine lukrativen Möglichkeiten, die Fahrzeuge weiter zu entwickeln und einzusetzen. Somit war das 24-H-Rennen der einzige richtige Renneinsatz der beiden JvO Audi TT.
Ab Mitte der Saison leitet Marcel Konrad den Einsatz des JvO-Porsche 997 Cup in der ADAC GT-Masters bzw. dem Porsche-Sports-Cup. Aufgrund der Unterlegenheit des Fahrzeuges in der ADAC GT-Masters wechselt das Team die Bühne und startet bei den letzten drei Veranstaltungen des Porsche-Sports-Cup. Zwei Podiumsplatzierungen bestätigen die gute Arbeit der Fahrer Manuel Lauck und Jens Richter sowie des Einsatzteams rund um M.Konrad.
Berichte auf www.JvO.de

Im Verlauf dieser Saison entstanden die Pläne für 2009 wieder ein eigenes Einsatzteam auf die Beine zu stellen. Nach einigen Gesprächen und Überlegungen wurde das Einsatzfahrzeug und der Einsatzort festgelegt:
Mit einem SEAT Leon Supercopa im Rahmen der BF-Goodrich-Langstreckenmeisterschaft (VLN)...
Berichte www.vln.de